Sonntag, 14. Dezember 2014

am 3. advent



Hörst auch du die leisen Stimmen
aus den bunten Kerzlein dringen?
Die vergeßenen Gebete
aus den Tannenzweiglein singen?
Hörst auch du das schüchternfrohe,
helle Kinderlachen klingen?
Schaust auch du den stillen Engel
mit den reinen, weißen Schwingen?...
Schaust auch du dich selber wieder
fern und fremd nur wie im Traume?
Grüßt auch dich mit Märchenaugen
deine Kindheit aus dem Baume?

Ada Christen (1839 - 1901)

der klare himmel lässt auf ein schönes abendrot schliessen und wenn dort und hier gebacken wird dann - gehts uns gut!

Wat is de Himmel so rot
Kiek,wat is de Himmel so roat,
dat sünd de Engels, se bakt dat Broat.
Se bakt de Wiehnachtsmann sien Stuten,
för alle lüttjen Leckersnuten.

Nun flink de Tellers unners Bett
und lägt ju hen und wäst recht nett.
De Sünnerklaas steht vör de Dör
de Wiehnachtsmann, de schickt öm her.

Wat de Engels hebt bakt,
dat suld ju probeeren,
und smakt et ju good,
so hört se dat gern.

En de Wiehnachtsmann schmunzelt
nun bakt noch man mer.

allen einen leckeren 3. advent!

Kommentare:

Helga Kuhlmann hat gesagt…

schönes Gedicht!!!

Weserkrabbe hat gesagt…

Zwei sehr schöne Gedicht hast Du da rausgesucht. Und das zweite kenne ich aus meiner Kindheit noch sehr gut. War schon schön damals. Morgen fahre ich nach Quedlinburg und hoffe auf einen schönen Weihnachtsmarkt. Die eine schöne letzte Adventwoche und

liebe Grüsse
Brigitte die Weserkrabbe

marianne döscher hat gesagt…

danke helga,
weihnachten ist ein fest für kinder und wir erwachsenen kinder geniessen die lichter und die freuden für den gaumen ;).

marianne döscher hat gesagt…

einen wundervollen tag wünsche ich dir, viele weisse tannenspitzen, warme lichter und fröhliche mitmenschen.
liebe brigitte,
hab auch du eine schöne adventszeit!