Mittwoch, 17. September 2014

der weg


nach freissenbüttel führte mich über wiste,
an dem hof vorbei von dem meine grossmutter im jahre 1921 kam.
bereits zwei jahre später verstarb sie.
erinnerung haben wir an den bruder von ihr, vaters onkel rudolf, von uns nur *onkel hotschandrei* genannt.
inzwischen ist es eine pferderanch geworden.

nur ein paar meter weiter gibt es einen wunderbaren fernblick für unsere norddeutschen verhältnisse in die teufelsmoorniederung und hammewiesen.

meine augen sind jedenfalls leistungsfähiger als die camera.

Kommentare:

Helga Kuhlmann hat gesagt…

Moin Marianne,
die Augen sehen anders als so ein Fotogerät.
Bei mir toben die Maler rum, damit endlich meine Baustelle wieder wohnlo#ich wird.
Schönen Tag
Helga

widder49 hat gesagt…

Ein gepflegt aussehendes Anwesen.

Diese Weitsichten haben wir hier nur auf einigen Höhen. Da hats dann etwas Ähnlichkeit mit der norddeutschen Ebene. :-)
LG

marianne döscher hat gesagt…

handwerker im haus, trösten kann dann nur das *danach*!
hoffentlicht wird gute arbeit abgeliefert, ich hab da so einige erfahrungen...
zum glück scheint die sonne, einen schönen tag an ihme und leine (ich weiss nicht welcher fluss grad in deiner nähe ist)!

marianne döscher hat gesagt…

der wister berg ist 48 m über nn, hab ich auf der seite der
http://www.alphorn-online.de/Index.htm
alphornbläser ;) gefunden.
einen angenehmen tag wünsche ich, hier soll mal wieder die sonne scheinen...

Helga Kuhlmann hat gesagt…

in meiner Nähe ist kein Fluss - in Hannover ist die Leine und der Mittellandkanal - Wasser bekomme ich nur von oben, deshalb das Handwerkervolk-