Montag, 1. September 2014

warum?



die frage oftmals:
"warum kochst du für dich allein"
meine erkenntnis:
damit ich es nicht verlerne!

dann wieder - warum eigentlich, doch ich weiss meine suche (nach miesen kalorien) beginnt wenn ich nicht regelmässig esse.
allerdings beginne ich nun schon mal 500kalorientage einzuschieben, immer nur zwei in der woche, mit der gewissheit morgen darfst du wieder völlig normal schlemmen.
ich begebe mich in die weiten des internet um neues zu suchen und wünsche allen einen guten start in den september.

Kommentare:

Helga Kuhlmann hat gesagt…

Moin Marianne,
ich habe das Kalorienzählen aufgegeben und esse, worauf ich Appetit habe. Durch die Chemotherapie sind eh nicht viele Speisen übrig geblieben, die ich noch vertrage.
Nun wird es Herbst und der Aldi hat schon die ersten Lebkuchen.
Schönen Tag
Helga

Brigitte Kube hat gesagt…

Liebe Kelly, herzliche Grüße.
Für mich alleine würde ich nicht täglich kochen.
Meine Tante, wurde 84 Jahre und kochte sich bis zum letzten Tag, jeden Tag ihre Essensportion.
Heute Vormittag habe ich mir die Zeit genommen und gehe auf Blogwanderung.
Das Mittagessen ist schon fast fertig. Habe aus dem Froster vorgekochten Gulasch genommen und von gestern den Rest Rotkohl. Muß also nur noch Kartoffeln dazu schälen und kochen.
Ich trinke gerne Schokomilch und Malzbier und muß auch aufpassen, daß der Diabetes-Wert nicht zu hoch kommt und das Gewicht soll ja auch nicht mehr werden. Ist nicht leicht für mich, das zu berücksichtigen.
Meine Diab.-Wert ist Gott sei Dank bis jetzt immer 6.0 und das soll auch so bleiben.
Ich bin halt ein Süßschnabel, weil ich auch gerne Kuchen esse.
Da ich viel Bewegung habe, ist es nicht dramatisch.
Hab eine gute Woche und tschüssi sagt Brigitte

Anonym hat gesagt…

Ich koche für MICH, weil ICH es mir wert bin!!! Und solange beim Duschen meine Füsse noch nass werden ist das ALLES KEIN Problem.
NEIN, ich verzichte NICHT weil ich angeblich zu DICK werde oder meine sogenannten Cholesterin-Werte schlecht sind. Das sind Erfindungen unserer Ärzte und der notleidenden Pharmaindustrie. UND an irgendwas sollte der Mensch auch sterben....
Salut
Helmut

marianne döscher hat gesagt…

soso...
vielleicht sprechen wir uns wieder wenn auch du zu den
NICHT
schaffenden gehörst.
trotz meiner immer guten blutwerte kenne ich den unterschied, ob mit vollem rücksack oder ohne durchs treppenhaus *schnauf*!
ich möchte nur unabhängig und fit bleiben!
zeit ist nun kein problem mehr und ich esse und koche zu gern, mein geschirrspüler läuft oftmals doppelt am tag, wert bin ich es mir auch.
noch ist das leben zu schön...
lg kelly

marianne döscher hat gesagt…

moin brigitte,
das essen bestimmt und strukturiert meinen tag, zum glück für mich:
es geht gut ohne kuchen und eis oder naschis.
bewegung ist sehr wichtig, auch für meine alten knochen ;).
allerdings würde nie jemand behaupten, ich sei ein gesundheitsapostel...
alles gute auch für dich!

marianne döscher hat gesagt…

nicht nur aldi, ich hab für meine freundin bereits die regale nach den kirschlebkuchen durchsucht, war "nur" aprikose vorhanden.
natürlich geschieht es schnell *durch was auch immer* verbot oder einschränkung, der körper verlangt und verzicht fällt schwer.
reine vorbeugung bei mir :).
einen sonnentag, besser noch viel sonne am stück für dich!

Träumerle Kerstin hat gesagt…

500-Kalorien-Tage? Hui, das ist doch kaum was. Ich zügle mich derzeit mit Süßigkeiten, esse kaum noch Wurst (eigentlich gar nicht) und Fleisch gibt es nur am Wochenende. Kein Schwein, nur noch Wild, Rind, Geflügel. Und trotzdem sind kaum Erfolge zu verbuchen. Aber ich fühle mich wohl, wenn ich auch gern ein paar Kilo weniger drauf hätte.
Liebe Grüße von Kerstin - und meine Mam kocht auch für sich allein, Mittagessen warm muss einfach sein.

marianne döscher hat gesagt…

liebe grüsse an die mam *ggg*!
doch, es reicht (der gedanke an den morgigen tag), das schlechte gewissen ist weg und wohltuend.
tiefs werden mit buttermilch überbrückt, es gibt den fisch gedünstet und nur mit gemüse.
noch fühle ich mich gut und ich will nur mein gewicht halten, dabei habe ich keine körperwaage *g*.
das obst auf der küchenwaage sah schon recht dürftig aus...
lg zurück!

widder49 hat gesagt…

Liebe kelly, auch ich lebe allein und koche täglich. Allerdings immer erst abends und mehr oder weniger aufwändig. Ich verzichte überwiegend auf Fleisch, esse aber gern Fisch und (fast) alles andere, was aus dem Wasser kommt.
Auf Kalorien achte ich nicht. Es kommt das auf den Teller, worauf ich Appetit habe.

Koche ich mal nicht, dann hänge ich den ganzen Abend vorm Kühlschrank und suche nach Esbarem. Und nebenbei atme ich die eine oder andere Tüte Schnuckelskram ein.

Reduziert habe ich den täglichen halben Liter frisch gepreßten Frucht-Gemüse-Saft. Das setzte heftig Hüftgold an. Jetzt gibts die Hälfte Saft. Den Rest fülle ich mit Wasser auf. Allerdings schön nacheinander, damit der Geschmack nicht verloren geht.
LG