Sonntag, 9. November 2014

hier im park


>>>baumbestimmung
>>>standort des baumes

ganz frisch...
 
einen pilzhexenring.

mit der bestimmung der bäume hab ich probleme, es sind überwiegend buchen - aber welche?
es wurden viele *exoten* gepflanzt.

Kommentare:

Helga Kuhlmann hat gesagt…

schöne Bilder - leider funzt meine Digicam mit dem neuen Windoofs nicht, sonst würde ich auch mal Fotos machen. Hier die Bäume haben noch sehr viel Laub und jetzt erst färbt es sich langsam.
LG
Helga

Waldameise hat gesagt…

Ich kenn mich da auch nicht so gut aus, kann allenfalls eine Rotbuche von einer Hainbuche unterscheiden, aber dann hörts schon auf ... hihi. Aber eines weiß ich ganz genau: Ich liebe sie alle!

Einen lieben Gruß in deinen Sonntag
schickt dir die Waldameise

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Liebe Kelly,
das sind sehr schöne Baumbilder. Auch das vom Samstag. Ja, mit der Baumbestimmung habe ich auch so meine Probleme wenn es sich nicht gerade um ganz alltägliche Sorten handelt. Mein Mann kennt sich da ganz gut aus, da frage ich ihn oft.
Finde es sieht romantisch aus, wenn sich Efeu so um einen Baum rankt. Angeblich würde es dem Baum nicht schaden, habe ich in einer Zeitschrift gelesen. Bin mir aber nicht sicher, ob das auch stimmt.

Ganz ♥-lich grüßt
Uschi

marianne döscher hat gesagt…

moin helga,
die ahornbäume sind bereits kahl, eichen und buchen halten noch fest und die hasel ist noch grün.
das neue windoofs *g* hab ich noch nicht, wechsel hin und her, firefox ist nur eine notlösung.
lg kelly

marianne döscher hat gesagt…

schwierig - manche buchen sind eigentlich birkengewächse und importe aus übersee sind sehr unterschiedlich in wuchs und blatt. die einheimische ? hainbuche stand in hagen vor meiner eingangstür, die kann ich bestimmen, doch dann...
liebe grüsse zurück in den bau im wald!

marianne döscher hat gesagt…

liebe uschi,
die bäume hier im park sind willkürlich gepflanzt, dazwischen steht auch ein tulpenbaum, der ehemalige besitzer der villa scheint ein sammler gewesen zu sein.
viele bäume sind bereits neubauten gewichen, durch verdichtung des bodens oder pflasterung eingegangen, ein jammer.
die einheimischen sorten eiche, ahorn und buche beweisen am meisten widerstand.
der samstagsbaum war ein zwilling, zusammengewachsen, eine buche und eine seltsame eiche?!.
ich grüsse herzlich zurück!