Freitag, 10. Oktober 2014

warum und wozu?


wird meine telefonnummer angeblich unbedingt bei der anmeldung in der kreis- und stadtbücherei benötigt?ich hätte 2, doch die gebe ich nicht leichtfertig heraus.
nicht gesprächsbereit, erst recht nicht diskussionsfreudig mit meinem handicape wurde es kritisch.
sie gaben sich mit der emailadresse zufrieden und ich begab mich auf die suche.

noch ist es für mich recht unübersichtlich, irgendwie stand ich immer vor vollen regalen mit kinderbüchern, einen hinweis auf biografien fand ich überhaupt nicht.
das system der ausleihe in bremen war fortschrittlicher, kaum zu glauben wenn ich das gebäude hier auf dem >>>campus
rein äusserlich beurteile.
gefunden habe ich einiges und *die heimliche hauptstraße* von Meyer-Stiens bereits gelesen, in eins durch, einiges unter tränen...

Kommentare:

Träumerle Kerstin hat gesagt…

Dann hast Du genug Wochenend-Lektüre liebe Kelly. Zum Lesen komme ich kaum.
Ich wünsche Dir einen guten Start in den Freitag.
Viele Grüße von Kerstin, die jetzt zur Arbeit muss.

marianne döscher hat gesagt…

danke kerstin,
langeweile kenne ich nicht, so oder so.
ironie an:
dem laster völlerei entgehe ich am besten durch konzentriertes lesen, laufen, radeln - oder tippseln!

Helga Kuhlmann hat gesagt…

ich könnte Dir noch die gesamte Harry Potter Serie anbieten :-). Aber bis die dann bei Dir ist, bist wieder mobil.
Schönes Wochenende
Helga

marianne döscher hat gesagt…

oh nein danke, nichts zauberhaftes.
ich hab das erste buch angelesen, und nochmals, und festgestellt:
nichts für mich!
merkwürdig, eigentlich lese ich querbeet alles.
hab herzlichen dank für die lieben gedanken!!

Anette hat gesagt…

Viel Lektüre für ein Wochenende ...
Ich komme auch fast nur noch im Urlaub zum Lesen.
Hab dann doch zu viele Laster. Ääääh Hobbys ;-) ...
Alles Gute für dich, Anette

widder49 hat gesagt…

Da ich täglich insgesamt 3 Stunden mit Bahn und Bus unterwegs bin, überbrücke ich die Zeit mit lesen. Die restliche Freizeit ist mit anderen Hobbies randvoll gefüllt. :-))
LG

marianne döscher hat gesagt…

50% hab ich durch, die karte der bücherei ist ein halbes jahr gültig, vielleicht schaffe ich den bestand ;).
danke dir!

marianne döscher hat gesagt…

welche restliche freizeit?
das internet ist auch ein zeiträuber, zu schnell beginne ich mich dann festzulesen oder mehr informationen zu sammeln. lesen ist und soll für mich reine freude sein.
oder - nun pausenfüller ;),
lg zurück!

Anonym hat gesagt…

Hallo Marianne,

ich gebe eigentlich nur meine Festnetz-Nummer heraus und nur ganz gute Freunde haben meine Handy-Nummer. Ich mag diesen "Zugriff" auch nicht. Hab ein schönes Wochenende, Ach ja, und wenn ich nicht telefonieren will, schalte ich das Handy aus.

Gruß von Inge

marianne döscher hat gesagt…

moin inge,
ich war nur zu erstaunt, was soll das drängen auf eine erreichbarkeit?
die sehr junge frau konnte nicht verstehen warum ich mich weigerte, für alle anscheinend normal.
beim nächsten mal habe ich gar kein netz!
das wird ausdiskutiert und wenn ich keine karte bekomme...
lieben gruss!

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Hallo liebe Kelly,
die Telefonnummer der Leser wird gebraucht wenn z. B. eine Vorbestellung eingetroffen ist, dann kann man den Leser informieren. Oder wenn er seine Bücher nicht zurückbringt und ein anderer darauf wartet. Oder manchmal vergessen die Leser etwas in den Büchern: Bilder, Karten oder schöne Lesezeichen, dann kann man ihnen Bescheid sagen. Wir haben auch Spiele ausgeliehen und das Nachzählen bei der Abgabe konnte oft nicht unmittelbar erfolgen, weil zu viel los war. So musste die Kontrolle es oft erst nach der Öffnungszeit stattfinden. So manches Mal haben dann Kleinigkeiten gefehlt, die wir telefonisch nachgefordert haben. Als dann die meisten Leser über e-Mailadresse verfügten und man so mit ihnen in Kontakt treten konnte, war es fürs Personal einfacher. Denn telefonisch hat man oft niemanden erreicht und musste es immer wieder versuchen.
Wurde bei der Anmeldung keine Führung/Einweisung mit dir gemacht und erklärt wo was zu finden ist? Mensch, was waren wir doch gut *lach *.

Ganz ♥-lich grüßt
Uschi

marianne döscher hat gesagt…

eine einführung?
tja, ich trete bestimmt zu selbstsicher auf und deine erklärung ist plausibel und verständlich.
das personal sah und handelte sehr nach *neu* und *kunden stören nur* aus, leider.