Mittwoch, 15. Oktober 2014

weiter ging es nicht...


der verbindungsweg vom teufelsmoor nach verlüssmoor endete für mich gestern an der *Beek*,
begehbar nur bis ende september, dann zum schutz der rastenden kraniche gesperrt.
schöne aufnahmen hab ich >>>im j.heuser-album gefunden.

auf hin- und rückfahrt fand ich ein damenloses fahrrad, hab es bei der stadt gemeldet und dann mir fix etwas gekocht, geduscht und bin für eine halbe stunde ins bett gekrochen.
30 km im morgennebel und über stock und stein waren zwar schön aber auch anstrengend.
wieder huschten wieselchen über den weg und ein kapitaler rehbock stand am moorweg, leider warten sie nicht bis ich das rad abgestellt und die camera aus den taschen gekramt habe.
die begeisterung der *worpsweder maler* über das spezielle licht im moor kann ich nachempfinden.

weitere fotos werde ich nachreichen wenn hier bei blogspot die chance besteht, zur zeit duldet dieser nur ein foto, genau wie unter dem eintrag *KEINE KOMMENTARE* steht.
die spinnen!



nicht nur die sonne gewinnt, die spinnen spinnen.


Kommentare:

Träumerle Kerstin hat gesagt…

Was für eine schöne Morgenrunde hast Du denn gedreht! Wiesel und dann auch noch ein Rehbock! Hihi, nein, die warten nicht, bis wir die Kamera aus der Tasche geholt haben. Im Wald sollte man sich so verhalten: kreuzt man einen Weg z.B. und da steht ein Reh oder Hirsch, dann schnell weitergehen. Langsam wieder zurück und schauen. Das Tier registriert, ob man stehen bleibt und somit eine Gefahr darstellt oder ob man weiterzieht. Dann wähnt es sich in Sicherheit und bleibt stehen. Man kann sich also dann zurück schleichen und schauen. So jedenfalls hat es Sohnemann erklärt bekommen und selbst schon ausprobiert.
Viele Grüße von Kerstin.

marianne döscher hat gesagt…

wow - ich fahr gleich sofort los ;).
danke für den tipp, ich hab zwar mit einem jäger einen ansitz abgesprochen, dabei hätte ich vielleicht ein paar geflüsterte hinweise bekommen, doch noch ist auf den feldern zuviel betrieb und das wild unruhig, wurde mir erklärt.
ja - der bock schaute eine ganze weile wie ich mich verhalte um dann plötzlich das weite zu suchen.
herzlichen dank!
lg kelly

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Guten Morgen liebe Kelly,
bei dir spinnt Blogger, bei mir macht der PC Mucken (sehr lange Ladezeiten. In der Zeit könnte man eigentlich den Hausputz erledigen…).
Deine Bilder vom Moor sind ganz bezaubernd. Ich mag es wenn der Nebel alles so geheimnisvoll wirken lässt. Selbst Kühe *lach*. Schade, dass es bei dir nicht mit der Galeriefunktion klappt und man jedes Bild einzeln aufrufen und wieder schließen muss bevor man weiterschauen kann.
30 km. Wow. Das würde ich gar nicht packen. Aber die Gegend die du dir für deine Tour ausgesucht hast ist wunderschön.

Hab einen angenehmen Tag
Uschi

marianne döscher hat gesagt…

aha - galeriefunktion, noch nicht gesehen.
danke, liebe uschi,
deine aufteilung der einträge gefällt mir, nun haben wir alle ehrlichen höflichkeiten ausgetauscht dann - ja dann, kann ich es mal versuchen...
ich fahre übrigens mit rückenwind, ein e-bike.
eigentlich habe ich die unterstützung nur zur beruhigung, bei gegenwind ist es mir sonst auf langen strecken zu anstrengend.
es gibt drei stufen zum fahren und zusätzlich hab ich den motor vom händler drosseln lassen, somit fahre ich die meiste zeit wie mit einem normalen fahrrad, doch bei gefahr ;) bin ich schnell wie der wind!

Frau Sonnenhut hat gesagt…

Schönen guten Morgen liebe Kelly!
Heute musste ich erst den Kaffeevollautomaten reparieren, bevor die sehnlich erwartete dunkle, elanspendende Flüssigkeit in meine schon so lange bereit stehende Tasse lief und ich nun endlich Frühstücken (und dabei eine kleine Blogrunde drehen) konnte.
Wie schön, dass es mit der Galeriefunktion geklappt hat. So kann ich deine herrlichen Moorbilder (und auch die anderen) einfacher und besser genießen. Die letzten beiden Aufnahme mit Spinnennetz sind ja auch superschön.
Bei uns im Odenwald geht es ständig bergauf und –ab. Das ist eine rechte Plage mit dem Fahrrad wenn man so eine mäßige Kondition wie ich hat. Deshalb steht es schon jahrelang ungenutzt im Keller und ich nehme lieber meine Nordic-Walking-Stöcke zum Laufen mit. Fahre oft erst ein paar Minuten mit dem Auto um eine reizvolle und erholsame Strecke zu erreichen (an der Straße laufe ich nicht gerne, daher erst Autofahrt). In meinem Verwandten-und Freundeskreis haben sich auch viel ein E-Bike zugelegt und sind begeistert.

Einen feinen Tag wünscht dir
Uschi

marianne döscher hat gesagt…

oh ja - ich danke dir, bei vielem bin ich zu schnell, funzt und fertig, feinheiten werden dabei oft übersehen.
doch laufen/wandern ist meine eigentliche liebe, wer weiss wie lange ich es kann. das radeln hab ich erst wieder auf den ostfriesischen inseln gelernt, die meisten sind autofrei und bei sommerlicher hitze ist fahrtwind herrlich.